Kontaktformular     Kreditanfrage
Archiv

Fachkundige Stellungnahme mit persönlichem Ansprechpartner

Für Existenzgründer ist die fachkundige Stellungnahme häufig mit großen Unsicherheiten verbunden. Wer ist als fachkundige Stelle zugelassen? Was passiert, wenn der Businessplan fehlerhaft ist? Beim Wächtler Unternehmersupport steht Ihnen ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung, um diese oder andere Unklarheiten bereits im Vorfeld der Stellungnahme aus dem Weg zu räumen.

Der persönliche Ansprechpartner beim Wächtler Unternehmersupport hilft Existenzgründern dabei, wichtige Fragen im Zusammenhang mit der fachkundigen Stellungnahme zu klären. Neben inhaltlichen Fragen zur Existenzgründung sind es häufig formale Aspekte, mit denen sich Existenzgründer bei ihrer Suche nach einer geeigneten fachkundigen Stelle auseinandersetzen.

„Wer ist als fachkundige Stelle zugelassen?“:

Viele Existenzgründer sind sich unsicher, von wem eine fachkundigen Stellungnahme ausgestellt werden muss, damit sie durch die Agentur für Arbeit anerkannt wird. Ein Zulassungsverfahren für fachkundige Stellen, die eine Tragfähigkeitsbescheinigung für den Gründungszuschuss oder das Einstiegsgeld abgeben dürfen, gibt es im eigentlichen Sinne nicht. Neben den explizit im Sozialgesetzbuch (§ 57 SGB III, Gründungszuschuss) genannten Stellen werden prinzipiell auch alle beratenden Betriebswirte oder Unternehmensberatungen als fachkundige Stelle anerkannt. Die Stellungnahmen von einzelnen bestimmten Unternehmen können von der Agentur für Arbeit jedoch auch abgelehnt werden. Eine kurze Rücksprache mit der Arbeitsagentur vor Ort verschafft dem Existenzgründer hier Klarheit. Für Existenzgründer, die mit Einstiegsgeld gründen möchten, besteht häufig keine Wahlfreiheit, hier wird die fachkundige Stelle oftmals vorgegeben.

„Was passiert, wenn der Businessplan fehlerhaft ist“?:

Fehler werden von jedem gemacht. Sollten sich im Businessplan Fehler eingeschlichen haben, ist das grundsätzlich nicht weiter schlimm. Der Wächtler Unternehmersupport gibt beispielsweise ein schriftliches Feedback zum Existenzgründungsvorhaben, falls es bei der ersten Überprüfung noch nicht zur positiven Stellungnahme gereicht hat. So besteht immer die Chance offene Fragen zu beantworten, mögliche Fehler auszubügeln und die Tragfähigkeit der Existenzgründung für die zweite Überprüfung plausibel darzustellen. Für diese zweite Überprüfung berechnet der Wächtler Unternehmersupport, bei fristgerechter Einreichung des Businessplans, übrigens kein weiteres Honorar. Auf Wunsch steht bei der Erstellung des Businessplans sogar ein persönlicher Ansprechpartner unterstützend zur Seite.

„Was wird durch die fachkundige Stelle eigentlich überprüft?“:

Um Fehler zu vermeiden, ist es natürlich wichtig zu wissen, was im Rahmen der fachkundigen Stellungnahme eigentlich überprüft wird. Die fachkundige Stelle überprüft anhand der vom Existenzgründer vorgelegten Beschreibung des Existenzgründungsvorhabens, ob die Selbständigkeit wirtschaftlich tragfähig ist. Eine wirtschaftliche Tragfähigkeit liegt dann vor, wenn durch die Existenzgründung voraussichtlich genügend Umsätze erwirtschaftet werden, um sowohl die betrieblichen als auch die privaten Kosten des Existenzgründers zu decken. Darüber hinaus muss die Finanzierung der geplanten Existenzgründung gesichert sein und der Existenzgründer die erforderlichen Qualifikationen für sein Vorhaben mitbringen. Um eine plausible und glaubwürdige Beschreibung zu erreichen, sollten sämtliche Angaben des Existenzgründers möglichst gut nachvollziehbar dargestellt sein.

Wichtige Informationen zu Inhalt, Ablauf, Kosten und Ansprechpartner stehen im Merkblatt zur fachkundigen Stellungnahme.